Hygienerichtlinien


Wie in allen Bereichen des täglichen Lebens unterliegt auch der Betrieb in unserer Anlage vorerst strikten Hygienemaßnahmen.

Wir folgen dabei den Empfehlungen des Deutschen Squash Verbandes.

Bitte helft uns alle den Betrieb auch in den kommenden Wochen aufrecht zu erhalten und damit auch ggfs künftige Lockerungen zu ermöglichen.


Leitlinien für den Gesundheitsschutz in Squashanlagen

(1) Der Zugang zum Center erfolgt auf Basis konkreter Zeitpläne/ Einteilungen, welche Spieler*innen zu welcher Zeit auf welchem Court trainieren dürfen. Die Sportler*in, die zeitgleich auf unterschiedlichen Courts trainieren, sind aufzulisten.

 

(2) Es ist eindeutig festzulegen, wo Eingang und Ausgang der Halle sind. Wenn Ein- und Ausgang identisch ist, sind Regelungen zu treffen, dass auf den Verkehrswegen der Sicherheitsabstand eingehalten wird.

 

(3) Die Sicherstellung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, sowie von Kontaktbeschränkungen ist von den Betreibern der Sportanlage zu gewährleisten.

 

(4) Personen, die sich in der Squashanlage aufhalten, werden bei Ankunft in der Squashanlage über Verhaltensregeln und dem anerkannten Standard entsprechend einzuhaltende Hygienemaßnahmen beständig

(persönlich und über Aus-hänge in der Halle) informiert.

 

(5) Nur die Spieler*innen, sowie Trainer*in bzw. Aufsichtspersonen dürfen die Halle betreten, keine Begleitpersonen wie z.B. Eltern, die ihre Kinder fahren.

 

(6) Ein Aufenthalt in geschlossenen Räumen wird auf das zum eingeschränkten Sportbetrieb unbedingt Notwendige beschränkt. Der Zugang zu Duschen, Saunen und Gemeinschaftsumkleiden ist ausgeschlossen. Sanitäranlagen (Toiletten) sind unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen zugänglich zu machen.

 

(7) Bei Verstoß gegen Verhaltensregeln oder Nichtbeachtung von Hygienemaßnahmen durch einzelne Personen wird die Sportausübung vom Verein bzw. Betreiber der Squashanlage untersagt.

 

(8) Die Sportausübung ist nur symptomfreien Personen gestattet. Personen, die Krankheitssymptome aufweisen, ist der Zutritt zur Squashanlage zu untersagen.

 

(9) Die Spieler*innen nutzen ausschließlich eigene Schläger und Bälle. Es werden keine Leihschläger vom Verein, Trainer*in und Centerausgegeben.

 

(10) Türgriffe der Squashcourts werden nach jeder Nutzung gereinigt.

 

(11) Es ist Aufgabe des Vereins bzw. Betreibers der Squashanlage, die Einhaltung der genannten Regelungen jederzeit sicherzustellen.



Leitlinien für den Trainingsbetrieb in der Halle

(1) Die gültigen Kontaktbeschränkungen werden ausnahmslos eingehalten (Abstand von mindestens 2m, Einhaltung von Vorgaben zu zulässigen Gruppengrößen – nicht mehr als 5 Personen).

 

(2) Zur Einhaltung der Kontaktbeschränkungen können die Sportler*innen einzeln auf den Courts trainieren. Somit ist pro Court nur ein*e aktive*r Spieler*in erlaubt.

 

(3) Bei Einhaltung der notwendigen Abstandsregeln und Tragen eines Mundschutzes kann eine zweite Person den Ball im Court zuspielen. Durch Markierungen auf dem Boden kann die Einhaltung des Mindestabstandes zwischen den Personen unterstützt werden

 

(3a) Ausgenommen von unter Punkt 1 bis 3 genannten Leitlinien sind Bewohner der selben Hausgemeinschaft. Die gemeinsame Hausgemeinschaft ist auf Nachfrage des Personal anhand eines gültigen Ausweisdokuments nachzuweisen. Kann dies nicht gewährleistet werden, kann der Spielbetrieb vom Personal verwehrt werden.

 

(4) Zur Ausübung von Solotraining stehen zahlreiche Übungen, die keine Anleitung benötigen, zur Verfügung. Der*die Spieler*in kann unter Berücksichtigung und Einhaltung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsvorschriften gezielt Technik und sportartspezifische Ausdauer trainieren.

 

(5) Spieler*innen dürfen nur kleine Taschen/ Rucksäcke für Schläger, Getränk, Schweiß-Handtuch ggf. Wechsel-Shirt mit in die Halle bringen. Diese sind mit Sicherheitsabstand zueinander vor dem Court zu platzieren, damit die gültigen Kontaktbeschränkungen auch außerhalb des Courts eingehalten werden können.

 

(6) Die Teilnahme am Training ist freiwillig, die Entscheidung dazu liegt in der Eigenverantwortung des*der Teilnehmers*in bzw. der Erziehungsberechtigten.

 

(7) Ansammlungen bei Beginn der Sportausübung werden ausgeschlossen.

 

(8) Gruppen werden entsprechend der gültigen Kontaktbeschränkungen im Voraus getrennt.

 

(9) Die Aufsichtsperson wird die Belegungspläne mit den tatsächlich Anwesenden abgleichen und die Listen für den Fall einer Infektion vorhalten. Dazu werden vor Spielbeginn die persönlichen Daten der jeweiligen Personen (Name, Vorname, Telefonummer) erhoben. Werden diese Daten verweigert, kann der Spielbetrieb vom Personal verwehrt werden.

 

(10) Die Sportausübung ist nur symptomfreien Personen gestattet. Sportler*innen, die entsprechende Krankheitssymptome aufweisen, bleiben zu Hause. Ihnen ist die Teilnahme an einem Trainingsbetrieb nicht gestattet.

 

(11) Risikogruppen und deren Angehörige sind besonders zu schützen und sollten deshalb nur Individualtraining betreiben.

 

(12) Ein Wettkampfbetrieb ist ausgeschlossen.

 

(13) Gegenseitige Rücksichtnahme ist eine Selbstverständlichkeit.

 

(14) Nicht ins Gesicht fassen, kleines Handtuch zum Schweiß abwischen mitbringen.

 

(15) Husten und Niesen in die Ellenbeuge oder in ein Taschentuch, welches sofort danach in einer eigenen Abfalltüte entsorgt wird.

 

(16) Handdesinfektion nach Kontakt zu potentiell infektiöser Oberfläche (v.a. Türklinke, Klobrille, Wasserhahn etc.) oder nach Kontakt zu eigenen Körperflüssigkeiten.

 

(17) Die Anreise zur Sportstätte erfolgt unter Beachtung der Abstandsregeln im Privat-PKW oder mit dem Fahrrad bzw. zu Fuß, Fahrgemeinschaften werden ausgesetzt. Längere Anfahrtszeiten in öffentlichen Verkehrsmitteln sind zu vermeiden, dort ist auf jeden Fall ein Mundschutz zu tragen.



Die oben genannten Leitlinien sind durch Mitwirkungfolgender Personen entstanden: Dr. Sven Wesner, Bundestrainer Oliver Pettke, Sportreferentin Karin Krasenbrink, Geschäftsführerin des Paderborner Squash Club Anna Wedegärtner, Vizepräsident Strategie und Management Christian Oswald und die verbandseigene Taskforce zum Thema Coronavirus